m11
m4
m5
m8
m9
item2
m6
footergreen
footerfacebook
footerefs
footerdiakonie
footerholzartikel
m12
m13
m14
m15
m16
IMPRESSUM & DATENSCHUTZ  |
m18
EIGENVERANTWORTUNG  |  ARBEIT
item4
item7
item8
item9
ARBEIT & WOHNUNG

Durch dem Umzug in die Trainingswohnung steht der Klient dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung. Durch die Anbindung an das Jobcenter kann die Entwicklung einer beruflichen Perspektive schon vor Auszug in die eigene Wohnung konkret begonnen werden.

Wir unterstützen, in Zusammenarbeit mit unserem Beschäftigungs-Orientierungs-Zentrum, die Vermittlung in Praktika und die Suche nach einer Ausbildungsstelle oder Umschulung.

Ist eine eigene Wohnung gefunden, helfen wir bei allen Fragen rund um den Einzug in die eigene Wohnung.
Dies beginnt bei der Hilfestellung bei der Beantragung der Starthilfe bis hin zu Transportfahrten.

Auch nach dem Auszug eines Klienten sind wir nicht aus der Welt. In unserer Einrichtung finden regelmäßig Treffen von Selbsthilfegruppen statt, die natürlich jedem Ehemaligen offen stehen.

SCHRITT IN DEN ARBEITSMARKT
konzepticon
KONZEPT DEZENTRALES WOHNEN
dezkeyvisual2
m3
item14
item15

Während der Verselbständigung im dezentralen Wohnen steht der Klient dem Arbeitsmarkt wieder mit mindestens 15 Wochenstunden zur Verfügung und kann auf den Arbeitsmarkt vermittelt werden.

Da häufig Vermittlungshemmnisse vorliegen ist der aktive Kontakt zum Fallmanager des zuständigen Jobcenters wichtig.
Der Klient wird seinen Möglichkeiten entsprechend gefördert. Die Entlassung in die eigene Wohnung erfolgt zumindest mit einer konkreten Beschäftigungsperspektive.

In den meisten Fällen wird aber eine geförderte Beschäftigungsmaßnahme schon während der dezentralen Phase begonnen.

m7
m10
item17
m22