home.html

Wir helfen Menschen - sich besser zu verstehen und Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. ihr Selbstbewusstsein zu stärken Probleme zu lösen, sich angemessen zu verhalten und nicht sich selbst und andere zu schädigen. Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und Offenheit sollen – unter der Maßgabe der Abstinenz - die Grundmaxime des Handelns werden.


Unter dem Motto: STÄRKER IM LEBEN

Michael Häuser

Aufnahme / Serviceteam


0201 - 856 88 115

In der stationären Sozialtherapie des Haus Bruderhilfe werden Männer auf der gesetzlichen Grundlage der §§ 67-69 SGB XII (Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten) betreut.

Das Haus Bruderhilfe ist eine durch die Bezirksregierung Düsseldorf anerkannte Einrichtung nach §35 BtmG (Therapie statt Strafe).

Möglich ist auch eine Aufnahme von Bewerbern, die sich im Substitutionsprogramm befinden.

Impressum  |  ©Haus Bruderhilfe 2017

Wichtige und nötige Unterlagen:


Vor einem Aufnahmegespräch werden unbedingt folgende Unterlagen benötigt:


•  Motivationsfragebogen

•  Lebenslauf mit Suchtverlauf

  1. Gerichtsurteile, bzw. Vollstreckungsblatt oder

  2. Auszug aus dem Bundeszentralregister

Dokumente Download:

Hier steht der Motivationsfragebogen für Sie zum Download bereit:

Das Aufnahme-Team:

Petra Schmitz

Koordination

Aufnahme / Serviceteam


0201 - 856 88 130

Fax:    0201 - 205 95

> Download FlyerSozialtherapie-Aufnahme_files/Flyer_SOZ_2016.pdfSozialtherapie-Aufnahme_files/Flyer_SOZ_2011.pdfshapeimage_2_link_0

Bürozeiten:

Mo. - Do.     10:00 - 16:00 Uhr

Johannes Pieper

Aufnahme / Serviceteam


0201 - 856 88 141

Hinweis zur Kostenübernahme:


Kostenträger sind die Landschaftsverbände Rheinland  (LVR) bzw. Westfalen-Lippe (LWL).

Die Zuständigkeit richtet sich nach dem letzten gewöhnlichen Aufenthaltsort des Bewerbers.


Für Bewerber aus dem Bereich des LVR wird ein Antrag auf Kostenübernahme am Tag der Aufnahme in unserem Haus gestellt.


Bewerber aus dem Bereich des LWL müssen nach Erhalt des Aufnahmetermins ihren Kostenübernahmeantrag bei der entsprechenden Hilfeplanstelle des letzten gewöhnlichen Aufenthaltsortes stellen.


Eine Aufnahme erfolgt in diesem Fall nur nach einer verbindlichen Zusage des Kostenträgers.


Sollten Sie Interesse an einer Therapie im Haus Bruderhilfe haben, laden Sie den Motivationsbogen herunter und senden uns diesen ausgefüllt zu.


Wünschen Sie eine Zusendung der Unterlagen oder haben weitere Fragen, dann rufen Sie gerne unser Aufnahmeteam an.



Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Zu unserer Zielgruppe gehören Männer ab 21 Jahren


  1. bei denen eine Suchterkrankung vorliegt,

  2. die über Therapieerfahrung verfügen (ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich)

  3. deren letzter gewöhnlicher Aufenthalt (z.B. vor der Inhaftierung) in Nordrhein-Westfalen lag.



Bei Bewerbern ohne deutsche Staatsbürgerschaft muss ein gesicherter Aufenthaltsstatus von mindestens 12 Monaten bestehen.